*Update - 02.09.2020*

Die Probenentnahme vom 01.09.2020 hat weiterhin einen positiven Befund. Es ist also immer noch eine Konzentration von Blaualgen im See festgestellt worden. Der Hinweis auf eine mögliche gesundheitliche Beeinträchtigung beim betreten des Gewässers bleibt bestehen. 

 

Pressemitteilung des Landkreises Friesland vom 15.08.2020:

Blaualgen im Sander See – Baden nicht empfohlen

Im Sander See wurde heute ein geringes Aufkommen von Blaualgen (Cyanobakterien) nachgewiesen, so dass das Gesundheitsamt des Landkreises Friesland empfiehlt, sich nicht im Gewässer aufzuhalten. Nach einer Sichtprobe am Samstag, 8.8.2020 wurde das Badegewässer zunächst vorsorglich gesperrt. 

Blaualgen befinden sich in geringer Konzentration in nahezu jedem Gewässer. Bei anhaltend warmen Temperaturen kann das Vorkommen von Blaualgen schnell ansteigen und eine sichtbare sogenannte Massenentwicklung ist möglich. Diese ist erkennbar an einer deutlich grünlichen Trübung des Wassers; bei starker Algenblüte an grünen Schlieren oder rahmartigen Schlieren auf dem Wasser. Bei Kontakt können Blaualgen Hautreizungen verursachen, ein Verschlucken kann zu Übelkeit führen. Auch Hunde sollten im Wasser nicht baden oder dieses trinken. Treten Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Hautreizungen auf, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Die Wasserqualität der Badestellen wird in der Badesaison durch das Gesundheitsamt des Landkreises Friesland regelmäßig alle 14 Tage kontrolliert und zusätzlich erfolgen Sichtproben. Am Sander See wurde aufgrund einer Sichtprobe am Wochenende zusätzlich eine Wasserprobe entnommen und im Nds. Landesgesundheitsamt in Aurich geprüft. Die Probe zeigt derzeit eine geringe Konzentration an Blaulagen, so dass das Gesundheitsamt des Landkreises Friesland dort kein generelles Badeverbot ausgesprochen hat. Das Baden erfolgt jedoch auf eigene Gefahr, Hinweisschilder vor Ort informieren darüber.

Blaualgen-Massenansammlungen sind sehr wind- und wetterabhängig und können sich innerhalb weniger Tage, zum Beispiel auch bei Temperaturänderung oder Regen, wieder auflösen.