Grundsätzlich ist das Abbrennen von Gartenabfällen in Niedersachsen seit 2014 verboten. Unabhängig davon können Osterfeuer als sogenannte Brauchtumsfeuer ausgerichtet werden, die im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung für jedermann zugänglich sind.

Aufgrund der sich entwickelnden Rechtsprechung stehen Osterfeuer schon seit langem in der Kritik und auch die Kreisverwaltung hat darauf zu reagieren. Denn die Osterfeuer stellen mögliche Nachteile oder Gefahren für Menschen, Tiere und Umweltgüter wie Grundwasser,
Natur, Landschaft, Wasser und Luft dar.

In der nachfolgenden Datei hat der Landkreis Friesland einige Hinweise zusammengestellt, die es beim Abbrennen von Osterfeuer zu beachten gilt!