Lüftungsanlagen für die Sander Grundschulen

Mitte Juni 2021 wurde eine Förderrichtlinie des Bundes veröffentlicht, mit der die Um- und Aufrüstung sowie der Neueinbau stationärer raumlufttechnischer Anlagen in Einrichtungen für Kinder unter 12 Jahren mit einer 80%igen-Förderung unterstützt wird.

Flankierend dazu soll in Kürze eine weitere Förderrichtlinie des Landes verabschiedet werden, die in erster Linie darauf abzielt, „einfache“ Lüftungssysteme wie mobile Lüftungsanlagen, Fensterventilatoren und Fensterklappenlüftungssysteme zu bezuschussen.

Die stationären raumlufttechnischen Anlagen bieten gegenüber den einfacheren Varianten den großen Vorteil, dass diese neben dem Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie dank der Wärmerückgewinnung auch einen energetischen Beitrag leisten und langfristig zur Einsparung von Heizenergie führen.

In den 3 Sander Grundschulen befinden sich insgesamt 33 Räumlichkeiten (Klassenräume, Facharbeitsräume, Gruppenräume und Lehrerzimmer), die sich für eine Ausstattung mit stationären raumlufttechnischen Anlagen eignen und unter die Förderrichtlinie des Bundes zu fassen sind.

Vor dem Hintergrund der Förderung wurden vorsorglich bereits Förderanträge für die vorgenannten Räumlichkeiten in den Grundschulen gestellt.

Es ist beabsichtigt, bis zur ersten Sitzung des Bauausschusses nach der Sommerpause eine Stellungnahme eines Fachplaners für Lüftungstechnik zu verschiedenen Lüftungsvarianten einzuholen, um darauf basierend den Auftrag zu erhalten, Lüftungskonzepte mit Kostenschätzungen für die Grundschulen zu erarbeiten.

Eine Umsetzung der Maßnahme soll schnellstmöglich erfolgen.

(Stand: 02. August 2021)