Wie kann ich Fördermittel erhalten?

Bevor Sie eine Modernisierungs- oder Instandsetzungsmaßnahme im Sanierungsgebiet beabsichtigen, informieren Sie sich bitte bei der Gemeinde Sande, ob eine finanzielle Förderung in Betracht kommt. Hierfür sind bestimmte Voraussetzungen z.B. eine positive Beurteilung durch die Denkmalpflege bezüglich des Gebäudes und der geplanten Maßnahme Grundvoraussetzung. Wichtig ist, dass Sie noch keine Aufträge an Architekten oder Handwerker erteilen, da eine bereits begonnene Maßnahme nachträglich nicht mehr gefördert werden kann!

Bei den Fördergeldern handelt es sich um Landeszuschüsse, die nachrangig gewährt werden, das heißt andere Fördermöglichkeiten müssen vorrangig ausgeschöpft werden. Aus diesem Grund hat jeder Eigentümer zunächst vorrangig bei der Wohnrumförderstelle feststellen zu lassen, ob er nicht von dort Finanzhilfen für sein Vorhaben erhält. Die Förderung aus Städtebaufördermitteln erfolgt gegebenenfalls ergänzend. 

Ansprechpartner für die Wohnraumförderung ist derLandkreis Friesland, Fachbereich Planung und Bauordnung, Lindenallee 1, 26441 Jever, Telefon: 04461-919-2220. Bitte erkundigen Sie sich vorab, ob eine Förderung möglich ist und informieren dann die Gemeinde Sande, inwieweit Sie von dort eine Förderung erhalten können.

Sobald die Zustimmung der Denkmalpflege für die Maßnahme erteilt und die Frage der Wohnraumförderung geklärt ist, entscheidet der Rat der Gemeinde Sande über die Festsetzung der konkreten Förderhöhe, die dann in einem zwischen dem Eigentümer und dem Sanierungsträger abzuschließendem Modernisierungsvertrag festgeschrieben wird.

Für Fragen zum Ablauf des Antragsverfahrens stehen Ihnen die Ansprechpartnerin der Gemeinde Sande (siehe unten) und des  Sanierungsträgers (Frau Mackowiak, Telefon: 0421 32901-74) selbstverständlich zur Verfügung! 

Nadine Stamer

16 (Zimmer)
04422/9588-28