Bauleitplanung Flächennutzungs- und Bebauungsplan

Unter dem Begriff Bauleitplanung versteht man das im Baugesetzbuch (BauGB) geregelte Verfahren zur städtebaulichen Entwicklung und Ordnung mit Aussagen zur baulichen und sonstigen Nutzung von Grundstücken. Es wird unterschieden zwischen der vorbereitenden Bauleitplanung (Flächennutzungsplan - stellt die Grundzüge der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung und Bodennutzung dar) und der verbindlichen Bauleitplanung (Bebauungsplan - setzt Art und Maß der zulässigen Nutzung der Grundstücke detaillierter fest). Die Bauleitplanung ist den Zielen der Raumordnung anzupassen. Sämtliche Pläne können im Rathaus, Zimmer 15 oder 16, eingesehen werden.

Öffentlichkeitsbeteiligung in der Bauleitplanung

Die Bauleitplanung hat eine gesetzlich vorgeschriebene Form und erfolgt in verschiedenen Verfahrensschritten. In den Phasen 2 und 3 haben Sie als Bürger Gelegenheit, sich am Verfahren zu beteiligen.

Schritt 1: Aufstellung eines Plans

Der Beschluss, einen Bauleitplan aufzustellen, wird vom Verwaltungsausschuss oder vom Rat der Gemeinde Sande gefasst.

Andere Behörden und benachbarte Gemeinden werden über den Vorentwurf informiert und können sich dazu äußern. Die Phase „Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange“ richtet sich nicht an den Bürger.

Schritt 2: Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

In der Öffentlichkeitsbeteiligung werden die Bürgerinnen und Bürger frühzeitig über die Planungsabsichten informiert. Die Beteiligung wird als öffentliche Veranstaltung (Bürgerversammlung) oder in Form einer 14-tägigen Auslegung der Planunterlagen im Rathaus durchgeführt. Dabei erhalten Sie Informationen über die allgemeinen Ziele, Zwecke und Auswirkungen der Planung sowie mögliche Planalternativen. 

Schritt 3: Öffentliche Auslegung

Die Planentwürfe, die vom Verwaltungsausschuss beschlossen wurden, werden dann für die Dauer von einem Monat öffentlich ausgelegt. Sie haben die Möglichkeit, die Entwürfe einzusehen und eine Stellungnahme dazu auch online abzugeben. 

Schritt 4: Bekanntmachung

Abgeschlossen wird das formelle Verfahren durch die Prüfung der eingegangenen Stellungnahmen und der Beschlussfassung über den Bauleitplan durch den Rat der Gemeinde Sande. Mit der Bekanntmachung im Amtsblatt für den Landkreis Friesland erlangt dann der Bauleitplan Rechtskraft.