Weihnachtliches Altmarienhausen

Weihnachtliches Altmarienhausen vom 16. bis 17. Dezember 2017

 Alle Jahre wieder freuen sich Jung und Alt auf den Weihnachtsmarkt mit ganz besonderer Ausstrahlung, der Besucher aus der ganzen Region anlockt.

Das historische Gut Altmarienhausen mit seinem Marienturm, der gleichzeitig das Wahrzeichen der Gemeinde Sande ist, verwandelt sich vom 16. bis 17. Dezember  zum Weihnachtsmarkt „Weihnachtliches Altmarienhausen“.

Das einmalige Ensemble bildet den stimmungsvollen Rahmen für die liebevoll geschmückten Stände, wo Leckeres, Schönes und Nützliches feilgeboten wird. Bereits beim Eintreten in die urige Baumallee, die zum weihnachtlich geschmückten Hof führt, steigt der Geruch von Weihnachtsgebäck und Punsch in die Nase und regt zum Wohlfühlen an. Eine Vielzahl von Kunsthandwerkern lädt dazu ein, einen familienfreundlichen Weihnachtsmarkt zu erleben. Dank der ehrenamtlichen Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft „Altes Sande“ verwandelt sich das Küsteum in einen prächtigen Ort mit viel Platz für die zahlreichen Aussteller. Der Eintritt ist frei.

Zudem wird in diesem Jahr ein kleines aber feines Kinderkarussell, angepasst an das gesamte Konzept aufgestellt.

Der festliche Markt in Altmarienhausen wird am Samstag, 16. Dezember, um 14 Uhr durch den Sander Bürgermeister eröffnet. Anschließend begrüßt der Weihnachtsmann die kleinen Gäste. Zudem werden Kinder der Grundschule Sande erwartet, die einige Weihnachtslieder erklingen lassen.

Das Jugendzentrum Sande bietet einen Bastelnachmittag für Kinder an, bei dem Teelichter aus Holz entstehen werden.

An diesem Abend bleibt der Außenbereich des Markts auch nach der üblichen Schließzeit von 19.00 Uhr geöffnet. So haben die Gäste auch nach einem ausführlichen Bummel über das Gelände noch ausreichend Zeit für den gemütlichen „kulinarischen“ Teil des Abends.

Am Sonntag kann der Markt von 11 bis 18 Uhr besucht werden. Auch an diesem Tag findet in der Zeit von 14 bis 16 Uhr ein Angebot für Kinder statt. Aus Gebäck werden kleine Schneemänner und andere Werke entstehen, die die Kinder dann mitnehmen können.

An beiden Tagen ist die historische Schmiede geöffnet.

Da vor Ort keine Parkmöglichkeiten verfügbar sind, werden die Besucher der Veranstaltung gebeten, die Parkplätze am Rathaus bzw. auf dem Marktplatz in der Ortsmitte von Sande zu nutzen und mit Hilfe des kostenlosen Shuttle-Transfers zum Gelände zu fahren.

Eigens für diese Veranstaltung wird der ehemalige „Bürgerbus Sande“ wieder ins Leben zurück gerufen. Die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer haben sich dankeswertweise bereit erklärt, an beiden Tagen den Fahrdienst zu übernehmen. Als kleine Gegenleistung würden sie sich über eine kleine freiwillige Spende freuen, die dazu genutzt werden soll, diesen Weihnachtsmarkt auch künftig zu erhalten und noch attraktiver zu gestalten.