UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer und die Biosphärenreservatsgemeinde Sande

Am 26. Juni 2009 hat die UNESCO das Wattenmeer als grenzübergreifende Weltnaturerbestätte anerkannt. Das Wattenmeer ist eines der weltweit größten und wichtigsten gezeitenabhängigen Feuchtbiotope und hat als Rastgebiet für Zugvögel globale Bedeutung.

Einzigartig ist die außerordentlich große Artenvielfalt. Etwa 10.000 Arten leben im Wattenmeer.

Die Salzwiesen, die sehr ausgeprägt vor den Toren der Gemeinde Sande, nämlich direkt vor dem Deich in Cäciliengroden liegen, beherbergen rund 2.300 Pflanzen- und Tierarten.

Die Nominierung des Wattenmeers als Weltnaturerbe wurde gemeinsam von Deutschland und den Niederlanden bei der UNESCO eingereicht. In die Welterbeliste wurden das niederländische Wattenmeerschutzgebiet sowie die deutschen Wattenmeer-Nationalparks Niedersachsens und Schleswig-Holsteins aufgenommen.